Wir testen Eierlikör. Natürlich.

Und hier bekommt ihr unsere subjektiven Eindrücke geschildert. Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Probiert selbst. PROST sagen eure Eierlikörultras.


Beuken Neutje

Heute gab es ein interessantes Geschmackserlebnis. Der aus den Niederlanden mitgebrachte Eierlikör hält das, was das Etikett verspricht 😜. Vornehmlich süß, mit einer Art Alkohol und Aroma welches nicht sonderlich nach Eierlikör, aber dafür umso mehr nach Zucker schmeckt.

Ich vergebe ein Eierlikörherzchen 💛, für die tollen Löffel gibt es 5 Herzchen 💛💛💛💛💛.

Hier bewertet unsere Eierlikathi 🥰. Schaut doch einfach mal auf ein Gläschen in ihrem Insta-Account vorbei.

Dolomiti

Am Samstag habe ich den in Österreich hergestellten Eierlikör von Dolomiti Alpenfeinkost getestet. Der recht flüssige Eierlikör enthält laut Etikett 30 % Milch, die man gut herausschmeckt. Eine leichte Vanillenote und geschmacklich dezente 15 Vol-% Alkohol ergeben ein insgesamt süffiges und leckeres Gesamturteil. Meiner Meinung nach ist das wirklich ein sehr empfehlenswerter Eierlikör für alle Tage.

Ich vergebe fünf von fünf Eierlikörherzen 💛💛💛💛💛

Hier bewertet unsere Eierlikathi 🥰. Schaut doch einfach mal auf ein Gläschen in ihrem Insta-Account vorbei.

Kalisyndikat Salz-Karamell-Likör

Normalerweise sind mir die klassischen Sorten Eierlikör ohne Geschmackszugaben ja die Liebsten. Der Salz-Karamell-Likör vom Kalisyndikat ist tatsächlich eine große Ausnahme und meine Empfehlung des Tages! Die Konsistenz ist angenehm flüssig, die Kombination von Karamell-Geschmack zum Eierlikörgeschmack sehr gut in Balance. Es schmeckt nach Salzkaramell, aber nicht durchdringend und künstlich. Bei 15% Alkoholgehalt kann man sich zum Kaffee ruhig noch ein zweites Gläschen gönnen. Ich vergebe fünf von fünf Eierlikörherzen 💛💛💛💛💛

Hier bewertet unsere Eierlikathi 🥰. Schaut doch einfach mal auf ein Gläschen in ihrem Insta-Account vorbei.